Kategorien
Interview Podcast

Interviewing Wilfried Reiter

Podcast - Interview mit Wilfried Reiter
Podcast – Interview mit Wilfried Reiter

Unser Gast in dieser Folge von Legendary Games ist Herr Wilfried Reiter, einer der Mitbegründer des österreichischen Studios MaxDesign und Projektleiter bei den Spielen „Anno 1602“ und „Anno 1503“.

Das Studio veröffentlichte zwischen 1991 und 2003 insgesamt ein Dutzend Titel und erschuf bereits in den ersten Geschäftsjahren mit „Erlebte Geschichte“ eine erfolgreiche Spielereihe. Hinter diesem Schlagwort versteckt sich eine von MaxDesign entwickelte und von Wilfried Reiter miterdachte Computerspielserie mit historisch akkuratem Background.

Den Anfang machte der Titel „1869“, „Oldtimer“ folgte und das im März 1998 veröffentlichte Anno 1602 sollte aus dieser Reihe eigentlich eine Trilogie machen. Wieso dies jedoch nicht geschah, könnt ihr in unserem Interview mit Herrn Reiter, einen der drei hauptverantwortlichen Köpfe bei MaxDesign, ausführlich nachhören.

Neben dem Blick hinter die Kulissen von MaxDesign gibt es weitere Anekdoten zu Crunchtime von Spieletiteln sowie ein unterhaltsames Zurückerinnern an alle Höhen und Tiefen des Studios.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmals für das ausführliche und interessante Interview bei unserem Gast bedanken. Natürlich wünschen wir auch diesmal wieder allen Zuhörern viel Spaß und freuen uns wie immer auf Kommentare und möglicherweise auch Abonnements unseres Kanals.

Kategorien
Blog Gespielt

Fallout 4

Fallout 4
Fallout 4

Was für ein Monster! Über 160 Spielstunden habe ich hinter mehr. Es hat sehr lange gedauert, bis ich mich an die Fallout-Serie herangewagt habe und fing damit mit dem aktuellsten Sprössling an. Das missglückte Online-Teil ist – so sagte man mir – praktisch nicht existent.

Tja… was soll ich dazu schreiben? Es ist riesig, witzig und ganz OK. Es hat eine ganze Weile gebraucht, bis ich damit zurecht kam oder warm damit wurde. Es sind sehr viele gute Ideen und witzige Storylines dabei, aber generell das Weltendesign finde ich doch fragwürdig. Es sind inzwischen 200 Jahre nach dem Bombenabwurf vergangen und die Oberflächenbewohner haben stellenweise nicht mal im Ansatz aufgeräumt. Da liegen auch Skelette in deren Behausungen. Selbst menschenverachtende Raider hätten diese beiseitegeschafft oder gar bestattet. Auch Behausungen hätte man schon ausgebessert usw. Das ist tatsächlich mein größter Kritikpunkt.

Ansonsten kann ich den Nuka World-DLC empfehlen. Da rennt man durch einen Freizeitpark, der von der imaginären und überall vorhandenen Marke Nuka Cola vor dem Krieg aufgebaut und betrieben wurde. Ein „Amusement-Theme-Park“ mit vielen amüsanten Details. Eigentlich war ich schon etwas müde, das Spiel bis zum Ende durchzuspielen, aber dieser DLC hatte doch noch einen ordentlichen Motivationsschub ausgelöst! 🙂

Alles in Allem ein Spiel mit einigen Macken aber dennoch ein absolutes Muss für Single-Player-Spiele-Freunde!

Kategorien
Blog Newsmeinung

Agatha Christie – Hercule Poirot: The First Cases (Teaser)

Nach dem meiner Meinung nach gelungenem Adventure „The ABC Murders“ erscheint am 28.09.2021 ein neues Hercule Poirot-Adventure. Nach dem Teaser zu urteilen wird es ein ähnlich klassisches und entschleunigendes Adventure werden.

Um so mehr freut es mich, dass es so aus dem Nichts auftaucht und dann noch in wenigen Wochen veröffentlicht wird.

Hier mal der heute erschienene deutschsprachige Teaser. Poirot wieder mit gekünseltem französischem Akzent. Herrlich!

Kategorien
Blog Gespielt

Mafia (Definitive Edition) – Sammelwut

Mafia
Mafia (Definitive Edition)

OK… ich muss gestehen, ich bin mal wieder dem Gamerscore hinterher. Da kann ich einfach nicht widerstehen!

Sammelgegenstände sind da eigentlich für mich pure Entspannung, trotzdem empfand ich sie bei „Mafia“ als anstrengend und dann zu viel. Zwar fand ich die „Verpackung“ wirklich gut gelungen und stimmungsvoll (Zigarettenbildchen und Groschenromane), allerdings die Unterteilung nach verschiedenen Romanen, die Masse und vor Allem die Fundorte fühlten sich nicht gut an. Das Radar springt erst in nächster Nähe an… ohne Guides im Netz ist es schier unmöglich, alles zu finden. Die Gegenstände in der Kapagne fand ich in Ordnung, allerdings in der (sehr leblosen 08/15-)Open World war das völlig daneben. Entweder man muss die Gegenstände schon aus der Entfernung sehen, Kartenmarkierungen besitzen – gerne auch durch Ingame–Kauf durch Ingame-Währung oder -Freischaltungen – wie sie es mit den versteckten Wagen machten: sehr leicht zu findende Postkarten mit aussagekräftigen Tipps, wo man den Gegenstand finden kann.

So war es hier einfach nur langweiliges Abklappern nach den zahlreichen Guides. Ich habe es durchgezogen Spaß ist leider etwas Anderes!

Kategorien
Let's play Video

Mafia (Definitive Edition)

Dominik hat mich lange bearbeitet, doch mal ein Video abseits der Interviews für unseren YouTube-Kanal ein Video bzw. Let’s Play zu produzieren. Endlich habe ich es getan! Mein erstes Let’s Play ist kein altes Spiel in Relation zum Aufnahmezeitpunkt im klassischen Sinne, aber ein Remaster. Dazu auch noch – wie ich persönlich finde – ein gelungenes. Wie ich mein „erstes Mal“ mit Mafia erlebe seht Ihr im zehnteiligen Let’s Play*.

*Der Veröffentlichungszeitraum ist jeden Dienstag und Donnerstag Abend ab 06.07.2021.

Kategorien
Episode Podcast

Rocket Ranger

Rocket Ranger
Rocket Ranger

Im Cinemaware-Klassiker „Rocket Ranger“ versuchen die Nationalsozialisten in bester „Iron Sky“-Manier die Weltherrschaft an sich zu reißen. Der Plan ist nahezu unfehlbar, wenn es da nicht noch diesen Helden mit dem Raketenrucksack gäbe…​

„Rocket Ranger“ war 1989 ein grafisches Highlight und spielte wie viele Cinemaware-Titel der 16-bit Ära in der absoluten Oberliga. Kritiker bemängelten neben dem schwankenden Schwierigkeitsgrad der Minispiele vor allem die Logiklücken in der Handlung in der deutschen Fassung. Das faschistische Deutschland wurde mit der außerirdischen humanoiden Rasse der Leutoniern ersetzt um eine sonst sichere Indizierung zu vermeiden.

Trotz dieser Kritikpunkte wurde das Spiel auf dem Amiga ein veritabler Hit, was wohl nicht zuletzt am Film „Rocketeer“ lag, der frappierende Ähnlichkeiten in der Handlung aufweist und im gleichen Zeitraum erschien. Die Inspiration für das Spiel kam jedoch von US-Comics und B-Movies der fünfziger Jahre an dem sich das Autorenteam orientierte.

Bis heute schätzen eingefleischte Retro Gamer dabei den trashigen Charme des Titels – so auch Sascha, der uns in dieser Folge aufklären wird, ob die alte Faszination bei der Stippvisite wieder aufflammen konnte.​

Wie sind eure Erinnerungen an Rocket Ranger? Schreibt es uns gerne in die Kommentare. Wir wünschen allen viel Spaß beim hören der neuen Folge.

Kategorien
Interview Podcast

Interviewing John Cutter

Interview John Cutter
Interview John Cutter

„Nach der Veröffentlichung von ´Defender of the Crown´ waren wir bei Cinemaware eine Zeit lang die Rockstars der Branche“.​

John Cutter, unser Gast in dieser Podcast-Folge muss es ja wissen. Schließlich wurde er von Bob Jacob, dem Firmengründer von Cinemaware, als erster Mitarbeiter überhaupt rekrutiert. Nahezu alle veröffentlichten Spiele des Unternehmens wurden durch den kreativen Leiter des zeitweise auf über 60 feste Mitarbeiter angewachsenen Unternehmens betreut und gemanaget.​

Mr Cutter managte die Entstehung von Klassikern wie „Rocket Ranger“, „The Three Stooges“ oder „Wings“, um nur einige der insgesamt 15 veröffentlichten Spiele der Firma zu nennen. Obwohl die Firma von 1986 bis 1991 eine recht kurze Lebenszeit erfuhr bezeichnet er die Arbeit dort als eine der erfüllendsten die er hatte und blickt mit uns gemeinsam auf diese glücklichen Jahre seines Karrierestarts zurück.

Neben dem Blick hinter die Kulissen von Cinemaware gibt es weitere Anekdoten zu unvergessenen Begegnungen mit Größen aus der Spielebranche und seinen späteren Arbeitgebern.​

An dieser Stelle möchten wir uns nochmals für das ausführliche und interessante Interview bei unserem Gast bedanken. Natürlich wünschen wir auch diesmal wieder allen Zuhörern viel Spaß beim Zuhören und freuen uns wie immer auf eure Kommentare.

Kategorien
Episode Podcast

Axis & Allies

Axis & Allies

Die Franchise Axis and Allies ist nach Risiko das meistverkaufte Wargame aller Zeiten und die wohl bekannteste Brettspielfranchise wenn es darum geht den 2. Weltkrieg in Form einer Globalstrategie nachspielen zu können.

​Die Ausgangslage ist 1942. Die Achse befindet sich in ihrer historisch gesehen größten territorialen Ausbreitung in Europa und im Pazifik. Mit dem Kriegseintritt der USA im Dezember 41 jedoch hat sich das Kräfteverhältnis verschoben. Schaffen es die Allierten die neu gewonnene Einheit in einen Sieg umzumünzen?

Dank Larry Harris Jr. haben sich seit 1981 millionenfach Spieler in dieses Szenario begeben. Hasbro versoftete die Classic Version des Spiels erstmals 1998, eine weitere modernisierte Digitalfassung erfolgte 2020 durch Beamdog und ist auf Steam erhältlich. Zusätzlich entwickelte sich mit TripleA eine sehr gelungene Freeware-Umsetzung die bis heute aktiv durch die Community weiter entwickelt wird. 

Neben dem umfassenden Interview mit dem Spieleentwickler Larry Harris Jr., welches ihr auf unserem Kanal finden könnt, hört ihr hier unsere Erinnerungen an lange Spieleabende und natürlich auch unsere Meinung zu allen bisher erschienenen originalgetreuen Versoftungen der Marke Axis and Allies. Wir wünschen euch viel Spaß beim hören.

Kategorien
Blog Gespielt

Your Toy

Your Toy
Your Toy

Ich kann es nicht lassen… alleine recht schnell 1000 Gamerscore zu erhalten, habe ich mir wieder sehr günstig ein Indie-Spiel als Download-Titel auf der Xbox One besorgt.

„Your Toy“ erzählt von den Rachegelüsten eines verschmähten Teddy-Bären. Ja… richtig gelesen. In einer Mischung aus Survival-First-Person-Escape-Room-Game inklusiver furchtbarer Steuerung (konnte nicht mal die Y-Achse invertieren, was mich schon nervt!) quält man sich durch die „Rätsel“… die keine sind. Der einzige Horror war das Spiel selbst.

Oh Mann… eigentlich tun mir diese Indie-Teams immer etwas leid! Hätte ich solche ein Spiel veröffentlicht, wäre ich stolz wie Bolle! Aber als AAA-verwöhnter Spieler schmerzt dieser Titel sehr!

Kategorien
Blog Gespielt

Allison’s Diary Rebirth

Allisons Diary Rebirth
Allisons Diary Rebirth

Warum tue ich mir das an??? Warum nur???

  1. Ich HASSE Horrospiele! Immer wenn man aufpassen muss, wenn irgendwelche Monster um die Ecke kommen oder hinter Dir auftauchen… Jumpscares… wiederliche Geräusche und auch krankes Art-Design… bäh!
  2. Indy-Spiele, die nicht mal im Ansatz ihre Geschichte transportieren können.
  3. Grafik, die dem ersten Call of Duty im nichts nachsteht…. aber mehr nicht!
  4. Kaputte Script-Events.
  5. Englisch sprechende Personen, die einen solch heftigen Dialekt haben, damit man sie kaum versteht… wobei diese kurzen Sprachsamples die Geschichte auch nicht bereichern.

Ach… egal… für sehr kleines Geld 1.000 weitere „Spielerpunkte“.

Bitte urteilt nicht so hart über mich!!! 😉