Kategorien
Episode Podcast

Mad TV

Podcast - MadTV
Podcast – MadTV

Mitte der 1980er Jahre revolutionierte das Privatfernsehen das TV Angebot in Deutschland. Die öffentlich-rechtlichen Sender ARD, ZDF und die regionalen Dritten Programme bekamen nun Konkurrenz durch SAT 1, RTL und später noch vielen weiteren privaten Sendern. Die neuen Sender mischten die Fernsehlandschaft gehörig auf. Neue Comedy-Sendungen wie „RTL Samstag Nacht“ überzeugten das Publikum mit frechen, kreativen Gags, Gameshows wie „Glücksrad“ oder „Der Preis ist heiß“ ließen viele Fans regelmäßig vor dem Fernseher sitzen. Und über Hugo Egon Balders Nackedei-Show „Tutti Frutti“ redete jeder, obwohl niemand die Show verstand und natürlich schaute sie auch niemand, wobei zumindest letzteres durch die offiziellen Einschaltquoten eindeutig widerlegt ist.

Mad TV ist quasi das Spiel zum Aufstieg des Privatfernsehens. Das Spiel erschien 1991 für MS-DOS und später für den Amiga und wurde von Rainbow Arts unter der Leitung von Ralph Stock entwickelt. Es handelt sich um eine Wirtschaftssimulation, die sich aber anders als die meisten Vertreter dieses Genres nicht ernst nimmt, sondern von skurrilem Humor gekennzeichnet ist.

Zufällig wird der Protagonist Programmchef eines kleinen, aufstrebenden Privatsenders und kämpft gegen zwei konkurrierende Sender um Einschaltquoten, Imagepunkte und Werbedeals. Das Fernsehprogramm will sorgfältig geplant sein, damit der Blockbuster zur besten Sendezeit läuft, denn von Streaming on demand sind wir noch so weit entfernt, wie „Der Bachelor“ von einem Emmy. Werbung und Nachrichten ergänzen das TV Programm und der erwartete „Besucher“ der Botschaft der Volksrepublik Duban will auch noch im Gebäude fehlgeleitet werden – am besten zu einem der konkurrierenden TV Sender. Und all das tun wir eigentlich nur, um das Herz der wunderschönen Betty Botterbloom zu gewinnen, die im gleichen Bürogebäude arbeitet und eine Kultursendung moderiert.

Mad TV hat objektiv betrachtet sicher seine Schwächen, der fehlende Mehrspielermodus oder der schlecht ausbalancierte Schwierigkeitsgrad seien hier erwähnt. Rein subjektiv ist es aber vor allem für Christian, der sich das Thema dieser Podcast-Episode gewünscht hat, eines der besten Spiele aller Zeiten. Bis heute hat Mad TV für ihn nichts von seinem Charme verloren und auch nach über 30 Jahren wird die Dosbox regelmäßig gestartet, um mal wieder eine neue Partie zu beginnen.

Ralph Stock blieb der Spieleindustrie übrigens nach Mad TV treu und arbeitete noch an diversen anderen Titeln. Insbesondere mit den Emergency Spielen hat er eine Reihe geschaffen, die über Jahrzehnte eine große Fangemeinde gewinnen konnte. Mad TV selbst blieb dagegen aber eher so etwas, wie ein One Hit Wonder. Den Erfolg des Spiels konnten weder offizielle noch inoffizielle Nachfolger wiederholen.

Dominik, Sascha und Christian erkunden, was Mad TV so einzigartig machte und ob Mad TV noch heute unterhaltsam ist.

10 Antworten auf „Mad TV“

Wieder mal eine sehr schöne Episode – Gratulation! Hat mir sehr geholfen, das Spiel zu verstehen, auch wenn ich es in den 90er nicht sebst gezockt habe. Nur schade, dass ihr Ralph Stock nicht für ein Interview habt gewinnen können – den Entwickler O-Ton fand ich bei den vorhergehenden Folgen immer sehr bereichernd.
Hoffe, man darf sich auch im neuen Jahr wieder auf möglichst viele Podcasts von euch freuen. Im Bereich Retro-Gaming seid ihr für mich ganz vorne mit dabei!

VIELEN DANK! Gerade solche Kommentare motivieren uns erst Recht weiterzumachen!

Just zu Deinem Kommentar waren wir noch mitten in der Aufzeichnung einer weiteren Episode. Tatsächlich haben wir nun drei Folgen in der Nachbearbeitung. Es beginnt ja langsam die Urlaubszeit… 😉

Auch von mir ein großes Dankeschön! für Deinen Kommentar. Das freut und motiviert uns. Ja, ich hätte auch unglaublich gerne mit Ralph Stock gesprochen und hatte einige Fragen an ihn. Vielleicht hatte er doch Sorge, dass ich großer MAD TV-Fanboy ihn anhimmeln könnte, wie Archie seine Betty 😉

Die Folge hat mir sehr gut gefallen. Dadurch habe ich einen intensiveren Eindruck von dem Spiel erhalten. Es ist schon ein paar Jahre her, dass ich die Mad TV Folge (21) vom Stay Forever Podcast gehört habe. Das fehlende (leider nicht zu Stande gekommene) Interview mit Ralph Stock hat (imho) der Folge nicht geschadet. Die aufgezählten Kritikpunkte von Sascha habe ich als etwas überspitzt empfunden. Alte Spiele sollte man doch im Kontext seiner Zeit bewerten. Das in Spielen von heute vieles anders implementiert würde liegt wohl auf der Hand. Ich sehe über solche Kritikpunkte gerne hinweg. Jeder Retro Gamer hat da seine eigene Meinung. 😉

Die Anekdote von Chris über sein Praktikum im Computershop und das Anspielen bzw. Testen von Mad TV fand ich super! Einen Kritikpunkt an dieser Folge muss ich dennoch loswerden. In der ganzen Folge gab es keine Erwähnung über das Fan Remake TV Tower (https://www.tvtower.org). Das Open-Source Spiel hat zwar leicht nervige Musik und bei weitem nicht so einen guten Soundtrack. Dafür bietet es jedem der das Spielgefühl von Mad TV heutzutage noch einmal erleben will, eine legale und kostenlose Möglichkeit dies nachzuholen. Das Original Spiel auf den bekannten Plattformen zu ersteigern, kann wie Chris es bereits im Podcast erzählt hat, ganz schön kostspielig werden.

Laut Wikipedia ist Ralph Stock nach Mad TV und Mad News auch an der Entwicklung/ Produktion der Emergency Reihe beteiligt. Die Spiele sind alles andere als schlecht. Meine Frau hat z.B. Emergency 2013 sehr gerne und ausgibig gespielt.

Bleibt das alte Legendary Games Logo eigentlich bestehen? Mit Alexander und Christian seid ihr inzwischen schon vier Mann an Board. Müssten dann nicht auch vier Personen mit jeweils einer Sprechblase zu sehen sein? 😉

Einen kleinen Wunschzettel bzw. Anregungen für neue Folgen würde ich Euch hiermit gerne auf den Weg geben: Alien Breed, Alien Nations, Mega-Lo-Mania, Starflight und Wizard of Wor.

Vielen Dank für diese Folge. Macht weiter so…! 🙂

Zuerst einmal VIELEN DANK für Dein Feedback! 😇
Ja… es mag sein, dass meine Kritik etwas überspitzt dargeboten wurde, trotzdem habe ich immer wieder betont, dass ich es so aus heutiger Sicht sehe. Aber unter uns… das Raumgelaufe und der Humor fand ich schon damals in diesen WiSims nervig. Da bin ich einfach zu sehr ein Langweiler und mag mehr einfache schnell bedienbare und übersichtliche Standbilder. Wir sehen die Spiele grundsätzlich aus zwei Perspektiven. Die damalige und die aktuelle zum Zeitpunkt der Aufnahme. MadTV hat aus der damaligen Perspektive aber wenig Kritikpunkte geliefert, womit ich zumindest kaum darauf eingehen konnte. Du merkst… ich verfalle immer mehr in die defensive Ausredenfindung. 🫣
Das Logo ist in unserem Kreis eine heilige Kuh! Das bleibt. 😁

Hallo Turrican, vielen Dank für deinen Kommentar. Peinlicherweise muss ich ergänzen dass wir das freie Fanremake TVTower recherchiert hatten, auch in den vorbereiteten Skript – aber es ist dann bei der Live Aufnahme untergegangen und daher unerwähnt geblieben. Das passiert (leider) bei Folgen immer wieder mal dass man dann innerhalb des Gesprächs den einen oder anderen Punkt weg lässt bei dem man sich dann denkt „Ach Mist“ und ihn aber wegen dem natürlichen Gespräch später schlecht einbauen kann. Von daher hast du absolut Recht, dass wir das hätten erwähnen sollen. Ich freue mich aber trotzdem dass dir unsere Rückschau auf Mad TV insgesamt gefallen hat.

Was Emergency angeht habe ich eine kleine Anekdote, die ich nicht erzählt habe weil sie jetzt nicht so spektakulär ist. Ich gebe dir auch in diesem Punkt übrigens recht, die originalen Emergency sind gute Spiele wenn du genau diese Nische Rettungseinsatz und Notfälle erleben willst. Die neuesten mobilen Ableger sind jedoch ziemlich gefloppt und bekamen starke Kritik von der ursprünglichen Spielerschaft. Es kam auch schon länger kein klassischer neuer Teil mehr raus. Wir haben auch bezüglich der Person Ralph Stock nicht über Serious Games gesprochen, da ist er ziemlich involviert, macht an Preisen der EU / Deutschland mit und entwickelt auch für den Bildungssektor. Zu diesen Punkten sollte er eigentlich in einem Interview etwas mehr erzählen, aber dazu kam es leider nicht.

Was das Logo angeht gab es schon alternative Ideen innerhalb unseres Teams. Letztlich konnten wir uns aber nicht einigen, was aber nicht heißt dass es langfristig nicht doch mal angepasst wird. Wir wollten eben kein typisches Mikro, Gamepad etc, von daher haben die für uns nicht funktioniert. Wie findest du denn unser aktuelles Logo?

Zu deiner Wunschliste: du weißt ja, wir bringen unsere Folgen in größeren Abständen raus. Aber ich kann an der Stelle schon mal spoilern dass Sascha schon mehrfach über Alien Breed sprechen wollte und mir Wizard of Wor auch gut gefällt. Das einzige was ich dir nicht nennen kann ist zuverlässig zu versprechen wann wir es aufzeichnen werden. Liebe Grüße und schön dass du uns doch so regelmäßig verfolgst. 🙂

PS. Ich vergaß zu erwähnen, dass ich Mad TV selbst nie gespielt habe. Umso bedeutsamer wird daher das Let’s Play Video von Chris für mich werden.

Auch von mir erstmal noch vielen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar. Das Let’s Play muss ich mir endlich wirklich vornehmen. Das Problem: Ich Technik-Opa habe noch nie ein Let’s Play aufgezeichnet. Einen ersten Versuch habe ich bereits vor Monaten gemacht – und erst nach 2 Stunden Aufnahme bemerkt, dass OBS zwar den Ton aufgenommen hat, aber vom Spiel nur ein Standbild. Tja, Vermutlich war das Problem auch nicht OBS selbst, sondern saß vor dem Monitor… Ich werde mich aber nochmal dransetzen. Mittlerweile habe ich auch endlich 2 Monitore, sodass ich es auch sehen kann, sollte OBS nicht so wollen wie ich. Das war damals nämlich nicht der Fall.

Zur Emergency Reihe: Die PC Spielereihe lebt wirklich schon ziemlich lange und hat viele Fans. Mit den älteren Teilen hatte ich auch eine zeitlang Spaß. Die neueren habe ich nie gespielt. Die Mobil-Ableger sind dagegen aus meiner Sicht furchtbar (sorry). Emergency HQ kann man schon eine ganze Weile entspannt spielen, aber irgendwann nerven die typischen mobile-Mechaniken (warte 5 Stunden, kaufe irgendeine In-game W#hrung, um weiterzuspielen, schaue drölfzig Werbespots usw.) extrem. Und kürzlich habe ich mir Emergency Operator einmal angeschaut… Puh, das ist noch nicht einmal mehr ein Spiel. Das ist nur noch stupides klicke hier, warte, klicke dort und dann wieder von vorn. Das Ding zähle ich wirklich zu meinen schlimmsten mobile-Spielerfahrungen, die ich je gemacht habe. Da sollte ich die Zeit tatsächlich lieber in OBS und Mad TV stecken 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner